Bau der neuen Schule - so sehen die nächsten Schritte aus!

Bauverhandlung

Die Pläne für die neue Schule in Kampl wurden bereits bei der Baubehörde zur Genehmigung eingereicht. Als Bauherr fungiert Bürgermeister Schönherr und er Geschäftsführer des Vereines zur Förderung des Skisportes Johannes Steindl - als Baubehörde wird VizeBürgermeister Andreas Gleirscher tätig werden müssen.

Am 2. August wird die BH Innsbruck die letzten Verhandlungen vor Ort durchführen. Konkret geht es dabei um die wasser- und naturschutzrechtliche Genehmigung der Einreichung für die Versickerung der Dach- und Straßenwässer, die auf dem neu gebildetetn Grundstück versickern werden. Mit einem positiven Bescheid ist dann möglichst bald zu rechnen, so zumindest die Aussagen der BH Innsbruck.

Ganz unabhängig von dieser anberaumten Verhandlung der BH Innsbruck könnte die Baubehörde schon parallel eine Bauverhandlung anberaumen und durchführen.
VizeBürgermeister Andreas Gleirscher lässt sich aber noch Zeit mit der Bestellung des nichtamtlichen Sachverständigen (der übrigens bei jeder Bauverhandlung per Bescheid von der Baubehörde bestellt wird). Auf Anfrage von GR Benjamin Steirer ist sich Gleirscher nicht sicher, ob er einen anderen als in den letzten 12 Jahren bestellten Sachverständigen bestellen will.
Offensichlich hat der langjährige Sachverständige zu viel Begeisterung für die Schule gezeigt.

Wir werden sehen, ob Gleirscher diesen Weg wählen wird. Wenn ja, dann ist das ein klares Mißtrauen gegenüber dem langjährigen Sachverständigen, der bei allen Bauvorhaben sein Bestes gegeben hat.

Baubeginn

Sobald es einen rechtskräftigen Baubescheid gibt, wird der Generalplaner die entsprechenden Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke versenden. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen, da bei fast allen Gewerken eine EU weite Ausschreibung verbindlich notwendig sein wird.

Erst nach Prüfung aller Angebote wird es zu ersten Vergaben von Bauaufträgen kommen.

Wir hoffen, dass dies noch im Herbst 2016 der Fall sein wird und wir mit dem Bau beginnen können.