11 mal gegen Junges Neustift!

Bei den ersten Sitzungen der Arbeitsausschüsse am 22. Juni 2016 war klar:

Junges Neustift als größte politische Gruppierung im Gemeinderat von Neustift erhält KEINEN Ausschussvorsitz.

Möglich machte dies die Gemeinschaftsliste mit VizeBürgermeister Andreas Gleirscher, Daniel Illmer von der Liste GWZ und Friedrich Siller von Zukunft Neustift. Diese 3 Listen haben in den Arbeitsausschüssen mit 4 von insgesamt 7 Sitzen die Mehrheit. Diese Mehrheit wurde ausgespielt und führte zum oben erwähnten Ergebnis.

Damit wurde offensichtlich, dass die Wahlkampfversprechen dieser Gruppierungen, nämlich "Mehr Miteinander", nur zum Stimmenfang dienten und nie echte Absicht waren. 

Diese Entscheidung ist NICHT der Wille des Wählers!

Was man wissen muss:

In Vorgesprächen mit allen Gemeinderatslisten wurde über die Art der Ausschüsse, über die Größe der Ausschüsse und auch über die Vorsitze in diesen Arbeitsausschüssen gesprochen - nämlich eine Aufteilung der Obmannschaften - 4 Vorsitze für Junges Neustift, 4 Vorsitze für die Gemeinschaftsliste, 1 Vorsitz für GWZ und 3 Vorsitze für die kleinen Listen.
Auf Nachfrage bei VizeBGM Gleirscher ob es dabei bleiben wird erhielt man nur ein Stirnrunzeln und den Hinweis auf noch ausstehende Besprechungen, jedoch keinen Gegenvorschlag!

Jene Argumentation von Andreas Gleirscher und Josef Pfurtscheller (Gemeinschaftsliste) wonach Junges Neustift mit der Funktion des Substanzverwalters überrepräsentiert sei, stimmt nicht.
Wir weisen noch einmal darauf hin, dass vom Gemeinderat nur 2 Funktionen gewählt werden. Bekannt ist, dass der VizeBürgermeister von der Gemeinschaftsliste gestellt wird und der Substanzverwalter von Junges Neustift - immerhin war Junges Neustift für die großen Veränderungen in der Agrargemeinschaft zum Vorteil der Gemeinde verantwortlich. Die Gemeinschaftsliste war stets dagegen!

Bürgermeister Peter Schönherr wurde direkt von den Neustifter WählerINNEN gewählt - der Gemeinderat hatte darauf keinen Einfluß!

Wir sehen die Vorgangsweise dieser 3 Listen als Trotzreaktion auf die Wahl des Substanzverwalters und keinesfalls als Abbild des Wählerwillens. Wir werden dieses Ergebnis deshalb so nicht hinnehmen!

Detail am Rande:

Gemeinderat Josef Pfurtscheller, Bauunternehmer aus Neustift, wurde von der Gemeinschaftsliste, dem GWZ - Daniel Illmer und Zukunft Neustift - Friedrich Siller als Obmann des Bauausschusses gewählt. Im Gegensatz zu ihm, sehen wir eine klare Befangenheit, die Neustift nicht gut tun wird!